Atem-Technik für die Geburt einüben verkrampft?

    Lesezeit: 2-3 Minuten

    Immer wieder sind wir erstaunt, dass es in einem Geburtsvorbereitungskurs heutzutage noch vorkommt und der Schwangeren  keine richtige Atemtechnik vermittelt wird. Gerade erst hat uns eine verunsicherte Frau folgendes gefragt…

    „Sehr geehrter Herr Camenzind

    Mit Interesse haben mein Mann und ich Ihre Internetseite www.sanftegeburt.ch angeschaut. Wir haben bereits einen herkömmlichen Geburtsvorbereitungskurs besucht. Jedoch haben wir keine Atem-Technik und Entspannungstechniken gelernt, da die Kursleitung der Ansicht ist, dass dies einen nur verkrampfen würde, wenn man sich aufs Atmen konzentrieren müsste. Mir fehlt jedoch etwas. Gerne würden wir deshalb ein Einzelcoaching bei Ihnen besuchen…“

    Gebären ohne richtig eingeübte Atem-Technik ist fahrlässig

    Das Verhalten der schwangeren Frau kann man gut verstehen, denn ohne richtig zu atmen bringt man wohl kaum ein Baby so einfach auf die Welt. Das würde dann höchstwahrscheinlich eben in das fälschlicherweise mit atmen verwechselte „pressen“ ausarten. Und genau dieses unkontrollierte pressen, ohne dabei richtig zu atmen, führt zu Anspannung und Stress und dies wiederum längst bekannt, zu allem anderen als einer leichten, entspannten Geburt.

    Atem-Technik den Kontraktionen anpassen

    Grundsätzlich bestimmen die Kontraktionen die Intensität der Atmung. So kann eine „Wehe“ nach einer sehr tiefen, heftigen und lauten Atmung verlangen – und eine nächste wiederum sanft und völlig in sich gekehrt durchgeatmet werden.

    Jedoch sollte die Atem-Technik in der Geburtsvorbereitung dahin eingeübt werden, dass frau weiss, wie sie tief und vor allem stets rhythmisch zu ihrem Baby hinatmen kann.

    Dies bedarf eindeutig einer Übung, denn längst nicht alle Frauen haben sich vor der Schwangerschaft mit einer richtigen Atemtechnik beschäftigt und so macht es umso mehr Sinn, wenn die Körperwahrnehmung in diesem Bereich durch eine gute Geburtsvorbereitung gefördert wird.

    Richtige Atem-Technik bringt nur Vorteile

    Durch eine tiefe, rhythmische Atem-Technik wird im Körper und im Geist der Gebärenden unter der Geburt so viel gutes ausgelöst und geschehen, dass die Geburt alleine durch das richtige hinunter atmen zum Baby zu einer extatischen, sanften und viel leichteren Erfahrung wird. Abgesehen von den Vorteilen die das Baby dadurch erfährt.

    Sollten also auch Sie an einem Geburtsvorbereitungskurs keine richtige Atem-Technik vermittelt bekommen, welche Sie dann einüben und anwenden können, dann machen Sie sich den Gefallen und holen Sie sich eine!

    Hier können Sie auch jede Menge Erfahrungsberichte anhören und lesen:

    Glückliche Mütter berichten über Ihre schönen Geburtserlebnisse

    Lernen Sie eine gute Atemtechnik – aber…

    … wie gesagt: Versteifen Sie sich unter der Geburt nicht auf diese eingeübte Atem-Technik, sondern passen Sie die Atmung stets der gerade kommenden Kontraktion an. So fliessen Sie von einer Kontraktion zur anderen und es könnte sein, dass Sie plötzlich erstaunt sein werden, wie Ihr Körper und Ihr Baby perfekt zusammen arbeiten.

    Genau so wie es die Existenz seit Urzeiten vorgesehen und eingerichtet hat!

    Wir wünschen es Ihnen von ganzem Herzen.

    Empfehlenswert:

    MP3 Download-Paket

    Die besten Entspannungsreisen für Schwangerschaft und Geburt.

    > Sofort Download <


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.