Gedanken zur sanften Geburt

    Der französische Gynäkologe Frédérick Leboyer (*1918) löste in den 1970er Jahren eine weltweite Bewegung für eine Geburt ohne Gewalt aus. In Indien, wo er sich wiederholt für längere Zeit aufhielt, bekam er Anregungen für eine neue Sichtweise von Geburt und Mutterschaft. Darauf veröffentlichte er 1974 sein erstes Buch «Geburt ohne Gewalt» (ISBN 3-46634-3321). Er betont darin die wichtige Rolle einer warmen und freundlichen Geburtsatmosphäre und zeigt Massnahmen auf, mit denen dem Neugeborenen ein sanfter Übergang vom Mutterleib in die Welt ermöglicht wird.

    Folgende Gedanken zur sanften Geburt stammen von ihm:

    Es ist wie in der Liebe:
    Öffne dich und lass es geschehen. Lass das Kind zur Welt kommen.

    Es genügt schon, dass du ihm nichts entgegensetzt, dass du dich nicht fürchtest, dich nicht verwirren lässt von der Kraft, der ungeheuren Gewalt, mit der das Kind geboren werden will.

    Etwas in dir muss dem Kind sagen können: Ja, verlass mich, geh aus mir heraus. Das ist das Leben: Vor dir. Nimm es.

    Empfehlenswert:

    MP3 Download-Paket

    Die besten Entspannungsreisen für Schwangerschaft und Geburt.

    > Sofort Download <


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.